Erneuerbare Energien

Raumschiff  "E.R.D.E." - die kleine und dennoch verletzliche Bühne im gigantischen Weltall - die Zukunft gehört den "Erneuerbaren Energien"

Multi-Kraftwerk "Erde"

Die erneuerbaren Energien spielen neben den beiden Säulen „Energieeinsparung" und „Verbesserung der Energieeffizienz" die Schlüsselrolle in einer Strategie nachhaltiger Energiepolitik und tragen zur Bekämpfung des Klimawandels bei.
Die Erschließung von erneuerbaren Energiequellen bzw. die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffstoffen hat durch die Energiewende begonnen und schafft neue Arbeitsplätze (weltweit zweistellige Wachstumsraten der Erneuerbaren und sukzessive Veränderung des Energiemarkts).

Die Energiewende beruht auf einer nachhaltigen Energieerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien und ist eines der wichtigsten gesellschaftlichen Ziele für die kommenden Jahrzehnte. Bereits jetzt schon hat sich der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Strombedarf seit dem Jahr 2000 von gut 6% auf ca. 30% erhöht.

Die Energiewende ist nicht allein Aufgabe der Regierung oder der großen Energiekonzerne; sie ist eine große nationale Gemeinschaftsaufgabe. Jeder Einzelne ist gefordert, seine eigene Energiewende einzuleiten: Unternehmen, Energiekonzerne, Städte und Gemeinden, private und öffentliche Haushalte gleichermaßen. Die Politik muss hierfür die Rahmenbedingungen setzen und gezielt Anreize schaffen, um private Investitionen zu stimulieren.

Insofern ist die Lücke zwischen ehrgeizigen Zielen und politischer Realität zu schließen.

Zu beschleunigen ist insbesondere der Ausbau von Stromnetzen und Energiespeichern.

 

Unser Leitgedanke als Schlüssel zu mehr Energieeffizienz und Verantwortung im Klimaschutz lautet: „Intelligenter Umgang und sukzessiver Umbau unserer Energieversorgung bis hin zu den Erneuerbaren - folglich: optimaler Nutzen bei möglichst geringem Energieeinsatz".